antares CIRS (Critical Incident Reporting System): Kritische Abläufe transparent machen

Dem System zur Erfassung von sicherheitsrelevanten und kritischen Ereignissen mit dem international gebräuchlichen Namen CIRS [für Critical Incident Reporting System] liegt die Erkenntnis zugrunde, dass zwischen leichten bis schweren Vorfällen und beinahe Zwischenfällen ein zahlenmäßiger Zusammenhang besteht. Unerwünschte Ereignisse im Unternehmensalltag, die zwar folgenlos verlaufen, aber aufgrund ihrer Häufigkeit als trivial wahrgenommen werden, können dennoch ein hohes Risiko für das Unternehmen bergen. Durch Vermeidung von beinahe Zwischenfällen soll die Häufigkeit folgenschwerer Zwischenfälle verringert werden. Beim CIRS spielt im Gegensatz zur klassischen Fehleranalyse der tatsächliche Schadenseintritt eine untergeordnete Rolle.

antares CIRS dient der softwaregestützten Erfassung von sicherheitsrelevanten und kritischen Ereignissen, die durch jeden Mitarbeiter des Unternehmens anonym gemeldet werden können. Ziel ist hierbei, die Qualität des Betriebsablaufs durch Fehlervermeidung zu verbessern und aus bereits begangenen Fehlern zu lernen.

Das Modul antares CIRS wurde als integraler Bestandteil der Standardsoftware antares RiMIS konzipiert, ist jedoch auch als “Stand-Alone” Lösungsmodul – unabhängig von antares RiMIS – einsetzbar.

Wie alle antares-Lösungsbausteine ist auch antares CIRS webfähig, somit können alle Mitarbeiter zu jeder Zeit und von jedem Ort browser-basiert auf die Anwendung zugreifen.

 

 

Ihre Vorteile auf einen Blick: antares CIRS

  • Anonymität: antares CIRS arbeitet auf einer komplett anonymen Basis, d.h. Login Informationen werden nicht gespeichert. Weder der Berichtende, das Unternehmen noch der Geschädigte können anhand der Daten zurückverfolgt werden
  • Berichtsformular: Der Berichtende füllt das Formular über den Vorfall anonym aus und kann dort bereits Lösungsvorschläge, um ein erneutes Auftreten dieses Ereignisses zu verhindern, hinzufügen. Freigegebene Berichte werden tabellarisch aufgelistet und können in einer Detailansicht betrachtet werden
  • Kontrollen: Die Durchführung von Kontrollen wird dem Kontroll-Manager automatisiert mitgeteilt, der Freigabeprozess kann individuell vorgegeben, das Vier-Augen-Prinzip mehrstufig ausgelegt werden
  • Integration: antares CIRS wurde als integraler Bestandteil der Standardsoftware antares RiMIS konzipiert, ist jedoch auch als “Stand-Alone” Lösungsmodul – unabhängig von antares RiMIS – einsetzbar
  • Verfügbarkeit: Wie alle antares Lösungsbausteine ist auch antares CIRS webfähig, somit können alle Mitarbeiter zu jeder Zeit an jedem Ort browserbasiert auf die Anwendung zugreifen