Fehlerhaft gekennzeichnete Datenbank im Microsoft SQL-Server

Wie kann diese repariert werden?

Gründe für das Problem und Schritte einer korrekten Vorgehensweise zur Wiederherstellung.

Newsletter abonnieren

Gründe und Vorgehensweise

Wer mit Datenbanken im MS SQL-Server arbeitet, kennt dieses Problem bestimmt. Nach einem unerwarteten Ereignis kann eine Datenbank nicht mehr erreicht werden und wird als fehlerverdächtig gekennzeichnet. Die Gründe hierfür können vielfältig sein:

  • Die Datenbank ist beschädigt (wird als "Korrupt" gekennzeichnet).
  • Es ist nicht genügend Speicherplatz für den SQL-Server vorhanden, um die Datenbank beim Start wiederherstellen.
  • Die Datenbank kann aufgrund defekter Dateien nicht genügend Arbeitsspeicher oder Festplattenplatz geöffnet werden.
  • Die Datenbank-Dateien werden vom Betriebssystem, einer Backup-Software von Drittanbietern etc. gesperrt.
  • Ein ungeplantes Beenden des SQL-Server Dienstes, ein Stromausfall oder ein Hardware-Fehler.
Um die Datenbank wieder bearbeiten zu können, müssen folgende Schritte durchgeführt werden:

  • Öffnen Sie Microsoft SQL-Server Management Studio.
  • Stellen Sie eine Verbindung zu der betroffenen SQL-Server Instanz her
  • Öffnen Sie eine neue Abfrage
  • Kopieren Sie das folgende Script in die Abfrage und ersetzen
    „[defekte Datenbank]“ mit dem Namen Ihrer als defekt gekennzeichnet
    Datenbank.
  • Führen Sie die Abfrage aus [vc_single_image image="10521" img_size="full"]
Im Anschluss daran kann die Datenbank wieder in vollem Umfang genutzt werden. Zu beachten ist, dass es aufgrund von Datenverlusten zu Unstimmig­keiten kommen kann. Aber hier gilt folgender Grundsatz: Ein vorhandenes Backup hat noch niemandem geschadet.

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren vierteljährlichen Newsletter und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand.

* Pflichtfeld