Log4j-Lücke

Mit antares sind Sie sicher!

Wir haben durch unverzügliches Handeln und sofortige Tests sichergestellt, dass unsere Softwarelösungen nicht von der Log4j-Sicherheitslücke betroffen sind.

Newsletter abonnieren


Die Sicherheitslücke Log4j

Für die kritische Schwachstelle in der Protokollierungsbibliothek Log4j (CVE-2021-44228) wurde vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) am 12. Dezember 2021 eine erhöhte Warnstufe (Stufe „rot“) ausgerufen. Da Java-Programmierung und somit auch die Verwendung der Log4j-Bibliothek sehr weit verbreitet sind, können Angreifer diese Sicherheitslücke ausnutzen und mit minimalem Aufwand Server von Unternehmen, Behörden und Banken hacken. Das Gefährliche dabei ist, dass die Schwachstelle sehr leicht zugänglich ist, sodass unzählige IT-Systeme auf der ganzen Welt gefährdet sind. Mehr dazu erfahren Sie in der offiziellen Stellungnahme des BSI.

Durch unverzügliches Handeln und sofortige Tests haben wir sichergestellt, dass unsere Softwarelösungen nicht von der Sicherheitslücke betroffen sind.

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren vierteljährlichen Newsletter und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand.

* Pflichtfeld