SQL-Server Backup Maintenance

Cleanup Task richtig konfigurieren


Die korrekte Vorgehensweise für die Konfiguration des Backup-Maintenance Cleanup Tasks.

Newsletter abonnieren

Die korrekte Vorgehensweise für die Konfiguration

Häufig kommt es vor, dass der Backup-Maintenance Cleanup Task nicht korrekt konfiguriert ist. Die Folge ist, dass die Festplatte mit der Zeit vollläuft, da alte Backups der Datenbank oder des Transaktionslogs nicht gelöscht werden. Im Folgenden ist eine Erläuterung für die korrekte Konfiguration zu finden:

  • Bei Dateierweiterung / Extension NICHT *.BAK bzw. *.TRN angeben, sondern nur BAK oder TRN.
  • Des Weiteren empfehlen wir die Angabe des konkreten Pfades, ohne die Funktion “Unterordner auf oberster Ebene einschließen” zu nutzen, da diese nicht immer zuverlässig funktioniert.
  • Wir empfehlen ebenfalls, am Ende des Ordner-Pfades noch einen = Backslash anzuhängen. Im vorliegenden Beispiel (siehe Bild) wird dies verdeutlicht: EXECUTE master.dbo.xp_delete_file 0,N’C:BackupCIM_RIMIS’,N’BAK’. Ohne das würde alles, was “CIM_RIMIS” o. ä. heißt und auf BAK endet, gelöscht. Möglicherweise wird dies jedoch nicht gewünscht, da z. B. mehrere Unterordner vorhanden sind.
Eine Regel besagt, dass Backups mindestens doppelt so lange auf dem Server bleiben sollten, wie sie auf ein externes Medium gesichert werden – es besteht immer die Gefahr, dass die externe Sicherung fehlschlägt.

Sie haben Rückfragen? Dann wenden Sie sich gerne über unsere Kontaktseite oder telefonisch unter +49 7331 3076 – 0 an unsere Experten.

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren vierteljährlichen Newsletter und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand.

* Pflichtfeld